Finanzierung der Terroranschläge in Norwegen: Half Breiviks Familie bei der Geldwäsche?

Sueddeutsche.de — Über das Internet verkaufte Anders Behring Breivik gefälschte Universitätsdiplome und verdiente damit Hunderttausende Euro. Das kleine Vermögen soll die Mutter des norwegischen Rechtsextremisten für ihn versteckt haben. Ob sie wusste, woher das Geld kam und wofür ihr Sohn es brauchte? Das könnte der in wenigen Tagen beginnende Strafprozess ans Licht bringen.

Siehe: http://www.sueddeutsche.de/panorama/finanzierung-der-terroranschlaege-in-norwegen-half-breiviks-familie-bei-der-geldwaesche-1.1323977

.

Werbeanzeigen

Schwedens Verteidigungsminister tritt zurück

Schwedens Verteidigungsminister Tolgfors ist wegen einer Affäre um den Bau einer Waffenfabrik in Saudi-Arabien zurückgetreten. Sein Haus soll mit Riad über den Bau einer Fabrik für Panzerabwehrraketen verhandelt haben.

Verteidigungsminister Sten Tolgfors legte sein Amt auf eigenen Wunsch nieder, sagte eine Ministeriumssprecherin. Ein Fehlverhalten wies der Politiker allerdings zurück. Zuvor hatte der schwedische Rundfunksender SR unter Berufung auf interne Dokumente und Interviews mit früheren Verantwortlichen berichtet, das dem Verteidigungsministerium unterstellte Forschungsinstitut FOI arbeite seit dem Jahr 2007 über eine Scheinfirma mit Saudi-Arabien an dem Projekt „Simoon“. Ziel sei der Bau einer Fabrik, die Sprengstoff und Treibstoff für Panzerabwehrraketen herstellen soll.

Weiterlesen